30 Jahre VFD-SAAR
Pferdesteuer
Mitglied werden?
Startseite
Ansprechpartner
Ausbildung
Die VFD
Downloads
Jugend-Seiten
Login /-out
Mitgliederinfos
Mitglieder-Portraits
Nachberichte
Nachberichte 2017 Nachberichte 2016 Nachberichte 2015 Nachberichte 2014 Nachberichte 2007 Nachberichte 2008 Nachberichte 2009 Nachberichte 2010 Nachberichte 2011 Nachberichte 2012 Nachberichte 2013
Pinnwand
Recht / Gesetz
Teilnahme-
Termine
Tests und Tipps
Vorwort zu den Tests Praxistests 2017 Praxistests 2016 Praxistests 2015 Praxistests 2014 Praxistests 2012 Praxistests 2011 Praxistests 2008 Praxistests 2007 Akalypte – oder Warum wir mal die Sense schwingen sollten Satteltests Satteldeckentests Rund um den Huf-Hufschuhe Testbericht Bio Kokosöl von Dr.Goerg Regendecken- Regenjacken-Tests Buchtipps Navigationsgerät GARMIN GPSMAP60CSx im Test Tipps rund ums Pferd Wanderreitertipps Wanderreitzubehör der Firma Ortlieb
Tierschutz
Tipps für Veranstalter
VFD-Stafettenritt
Wanderreiten

   

Super-Tipp für Fellmonster-Besitzer

Details

Super-Tipp für Fellmonster-Besitzer

Frühling – das ist die Zeit, in der der Schnell schmilzt, die Bäume blühen und die Haare fliegen. Wer in diesen Wochen sein Pferd putzt, der verbringt die meiste Zeit damit, Kratzer und Bürsten wieder vom Fell zu befreien, um weiterputzen zu können. Und nur ein paar Sekunden später ist schon wieder alles voller Haare.

Ich habe nun einen Tipp einer früheren Stallkollegin ausprobiert und bin begeistert. Das Schweißmesser ist die Geheimwaffe im Fellwechsel! Allerdings funktioniert es nur mit einem Schweißmesser, das aus einem langen Blech mit zwei Griffen besteht - also so eines zum „Selberbiegen“. Wer noch keines hat, sollte die 5 EUR investieren und es einmal ausprobieren. Und so geht’s:

1. Groben Dreck mit den üblichen „Waffen“ runterputzen.
2. Mit der gezackten Seite des Schweißmessers über Fell fahren und somit gleich büschelweise das Fell herausziehen.
3. Ab und zu das Schweißmesser kurz ausschütteln um letzte Haare loszuwerden.

Den Pferden macht diese Art des Putzens gar nichts aus. Im Gegenteil: Meine Stute genießt es richtig und lässt mich mit dem Schweißmesser sogar im Gesicht und an den Beinen das Fell rauskratzen.

Probiert’s mal aus!

Verena Eckert


   
© VFD-Landesverband Saar