30 Jahre VFD-SAAR
Pferdesteuer
Mitglied werden?
Startseite
Ansprechpartner
Ausbildung
Die VFD
Downloads
Jugend-Seiten
Login /-out
Mitgliederinfos
Mitglieder-Portraits
Nachberichte
Nachberichte 2017 Nachberichte 2016 Nachberichte 2015 Nachberichte 2014 Nachberichte 2007 Nachberichte 2008 Nachberichte 2009 Nachberichte 2010 Nachberichte 2011 Nachberichte 2012 Nachberichte 2013
Pinnwand
Recht / Gesetz
Teilnahme-
Termine
Tests und Tipps
Vorwort zu den Tests Praxistests 2017 Praxistests 2016 Praxistests 2015 Praxistests 2014 Praxistests 2012 Praxistests 2011 Praxistests 2008 Praxistests 2007 Akalypte – oder Warum wir mal die Sense schwingen sollten Satteltests Satteldeckentests Rund um den Huf-Hufschuhe Testbericht Bio Kokosöl von Dr.Goerg Regendecken- Regenjacken-Tests Buchtipps Navigationsgerät GARMIN GPSMAP60CSx im Test Tipps rund ums Pferd Wanderreitertipps Wanderreitzubehör der Firma Ortlieb
Tierschutz
Tipps für Veranstalter
VFD-Stafettenritt
Wanderreiten

   

Regendeckentest

Details  
Bereits in der Wanderreitsaison 1999 wurden von uns einige Regendecken getestet. Damals entsprachen aber nur zwei der von uns getesteten Decken unseren Vorstellungen. Mittlerweile sind viele Decken aus modernen Textilien auf dem Markt, so daß wir uns zu einem erneuten Test entschlossen haben.

Wir wollten eine Regendecke, die atmungsaktiv ist, unter der das Pferd also auch abschwitzen kann. Die Decke sollte vom Volumen so sein, daß sie problemlos beim Wanderritt auf dem Pferd zu transportieren ist  und zudem sollte sie maschinenwaschbar sein. Wir schrieben ca.  15    Firmen an, von  denen einige an einem Test interessiert waren.  Diese Decken waren während der gesamten Wanderreitsaison (von Februar bis November) bei all unseren Ritten dabei  und wurden auf vielen Touren von verschiedenen Reitern getestet und beurteilt. Zwei Decken haben wir bereits seit 1999 bei den Wanderritten dabei. Hier ein zusammengefaßtes Ergebnis:

Regendecke Outlander der Firma WEATHERBEETA

Das Aussenmaterial besteht aus Ripstop 600 Denier Polyester und ist so stabil, daß es auch den Bissen der Weidekameraden standhielt. Zwei Brutschnallen, die zusätzlich mit daß Klettverschluß unterlegt sind, zwei Kreuzgurte sowie verstellbare und abnehmbare Beinschlaufen sorgen für einen sicheren Sitz, so daß die Pferde auf der Weide herumtoben können, auch beim Wälzen verrutscht die Decke absolut nicht. Unsere anfänglichen Bedenken, daß die Decke vielleicht nicht gut sitzen würde, da sie keine Gehfalten hat, haben sich im Laufe des Tests total zerschlagen. Wie vom Hersteller mitgeteilt wurde, ist die Decke mittlerweile aufgrund der großen Nachfrage aber auch mit Gehfalte erhältlich. Seitlich ist die Decke so lang, daß der Regen an der Tropfkante gut abtropft, ohne daß die Bauchpartie des Pferdes nass wird. Sehr positiv empfanden wir die große Schweiflatz, die verhindert, daß Wasser am Genitalbereich der Pferde und an den Oberschenkeln herunterläuft. Die Decke wird ohne Rückennaht hergestellt, alle Nähte sind verschweißt.  Bei unseren Wanderritten waren die Testpferde auch bei strömendem Regen unter der Decke immer trocken und konnten aufgrund der Atmungsaktivität gut darunter abschwitzen. Hierzu trägt sicherlich auch das Polymisch-Innenfutter bei. Problemlos läßt sich die Decke zusammengerollt auf dem Sattel mittransportieren. Auch nach mehreren Waschungen in der Waschmaschine  war die Decke noch wasserdicht. Alle Metallteile sind aus Edelstahl und rosteten nicht. Als Winterdecke ist die Outlander mit 220 g Polyfüllung erhältlich und kann so für manches Pferd die Weidesaison verlängern. Der Preis der Decke liegt je nach Größe bei ca. 105 Euro, das Preis- Leistungsverhältnis ist  als sehr gut zu bezeichnen.

Regendecke der Firma SCAN-HORSE

Das stabile Außenmaterial aus 600 Denier Ripstop ist außerordentlich reißfest, Pferdespiele im Herdenverband konnten der Decke nichts anhaben. Das Baumwollnetz-Innenfutter, das im Brustbereich durch Taft ersetzt wird, nimmt den Schweiß auf und transportiert ihn nach außen weiter. Daher ist das verschwitzte Pferd nach kurzer Zeit unter der Decke wieder trocken.  Ohne Rückennaht ist die Decke seitlich sehr lang geschnitten, so daß der Regen gut an der Abtropfkante abläuft. Große Gehfalten sorgen für eine gute Bewegungsfreiheit, der Schweiflatz verhindert das Eindringen von Wasser am Schweifbereich. Kreuzgurte, abnehmbare Beinbegurtungen und zwei Frontschnallen mit Klett unterlegt sorgen für eine sichere Lage auf dem Pferderücken  selbst beim Herumtoben auf der Weide.  Alle Nähte sind verschweißt und stabil vernäht. Die Metallteile der Decke blieben auch nach mehrmaligem Waschen rostfrei, die Decke war während der Wanderreitsaison ständig im Einsatz und sorgte für einen optimalen Regenschutz der Pferde.  Aufgrund ihres geringen Gewichtes und des kleinen Packmaßes ist die Decke zur Mitnahme beim Wanderritt auf dem Pferd bestens geeignet. Insgesamt ist  die Verarbeitung der Decke ist sehr gut. Der Verkaufspreis liegt bei. ca. 112,00 Euro, das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut .
„Buffalo“ Premium Outdoor  der Firma WALDHAUSEN

Das Außenmaterial dieser Decke aus 600 Denier Ripstop ist extrem reißfest. Innen hält ein superleichtes Baumwoll-Netzfutter das Pferd warm. Auf eine Rückennaht wurde auch hier verzichtet und die verstärkte Gehfalte garantiert optimale Schulterfreiheit. Kreuzgurte unter dem Bauch, abnehmbare Beinschlaufen und zwei vordere Verschlüsse, die mit Klettverschluß unterlegt sind, sorgen für einen absolut sicheren Halt der Decke auf dem Pferd.  Der Schnitt und die Verarbeitung der Decke sind optimal.  Während der Testsaison wurde die Decke von verschiedenen Pferden auf Wanderritten getragen und alle Reiter waren mit der Decke sehr zufrieden. Sehr positiv fanden wir die große Schweiflatz, die bestmöglich gegen Regen schützt .Im Brustbereich der Decke sind Ringe vorhanden, an denen bei Bedarf ein Halsteil befestigt werden kann (wurde nicht getestet) . Mehrfach gewaschen war sie auch am Ende der Testsaison noch wasserdicht. Die Pferde fühlten sich auch bei starkem Regen unter der Decke sichtlich wohl. Packmaß und Gewicht sind zur Mitnahme beim Wanderritt sehr gut geeignet. Der Preis der Decke liegt bei 125,00 EURO. Die Decke wird als Outdoor Paddock Compfort auch mit einem warmen Thermo-Innenvlies angeboten.

Wasserdichte Weidedecke von ESKADRON

Die Decke wird in zwei Ausführungen angeboten: einmal mit einem leichten Baumwoll-Innenfutter, oder mit einem Innenfutter aus wärmenden Micro-Fleece. Das Außenmaterial besteht aus einem reißfesten beschichteten Nylongewebe. Abnäher und Brustnaht sind verschweißt, auf eine Rückennaht wurde verzichtet. Die Decke ist so schnitten, daß sie auch ohne Gehfalte sehr gut auf dem Pferd liegt, die Seiten sind lang genug, damit der   Regen gut abtropfen kann. An den von uns getesteten Decken war kein Schweiflatz vorhanden, daher konnte dort Feuchtigkeit durch das Innenfutter unter die Decke gelangen. Das wurde aber geändert - die neueren Decken sind nun alle mit Schweiflatz versehen. Die Brustschnallen und Kreuzgurte sind sehr gut angebracht und behindern das Pferd weder beim Galoppieren noch beim Wälzen. Sehr gut haben uns die Drehhakenverschlüsse am Brustteil gefallen, die besonders einfach zu handhaben sind. Die Decke braucht keine Beinschnüre, lediglich ein kleiner Gurt unter dem Schweif verhindert, daß die Decke nach vorne rutscht. Unter beiden Decken waren die Pferde während der gesamten Saison auch bei starkem Regen immer trocken und konnten gut abschwitzen. Beide Decken sind vom Packmaß so klein, daß sie gut am Sattel mitgeführt werden können. Nach mehrmaligem Waschen in der Maschine waren die Decken immer noch wasserdicht. Der Preis für die Decke mit dünnen Baumwollfutter liegt bei 152,00 Euro, der für die Decke mit Thermofutter bei 167,50 Euro.


Alltex 2000 Rain der Firma BUCAS

Sowohl vom Preis als auch von der Ausführung liegt diese Decke außerhalb der bisher im Test vorgestellten Decken. Diese Decke hat ein ganz anderes Design, denn sie deckt das Pferd weit über den Widerrist in Richtung Hals ab. Ein separates Brustteil, das mit elastischen Verschlüssen an der Decke angebracht ist, sorgt für den sicheren Halt, optimale Passform und Komfort der Decke. Ein Schweiflatz kann mittels Klettverschluß zusätzlich angebracht werden. Das  extrem stabile und reißfeste wasserdichte Außenmaterial aus Nylongewebe, ist zusätzlich mit einer rückstrahlenden Aluminiumschicht versehen, die dem Pferd extra Wärme gibt und sonnenreflektierend wirkt. Daher ist die Decke sehr gut als Weidedecke für Sommer und Winter geeignet. Innen ist die Decke mit einem speziellen Vlies abgefüttert, das die Feuchtigkeit schnell an die Außenschicht weitergibt. So werden verschwitzte Pferde schnell wieder trocken. Laut Hersteller kann die Decke auch im feuchten Zustand weggepackt werden - es gammelt und schimmelt nichts. So haben wir die Decke nach einem Regenritt zusammengerollt in der Sattelkammer des Pferdehängers liegengelassen. Tatsächlich war die Decke auch nach drei Wochen in  einwandfreiem Zustand. Alle Metallteile sind feuerverzinkt, alle Nähte verschweißt. Mehrmals gewaschen blieb die Decke während der ganzen Saison wasserdicht. Außergewöhnliche Dinge rechtfertigen  einen höheren Preis - doch mit ca. 180 Euro Verkaufspreis erwirbt man wirklich eine wasserdichte- atmungsaktive langlebige Pferdedecke, die für den Ganzjahreseinsatz bestens geeignet ist. Die Winterdecke Altex 2000 All-in-One kostet 250,00 Euro.

Im Langzeittest seit 1999 waren:

Smartex-Rain der Firma BUCAS


Diese Decke haben wir bereits seit Mai 1999 einem Dauertest unterzogen (sh Testergebnis im Heft 2000 S. 33). Sie ist sehr robust - Oberstoff, Innenfutter sowie alle Nähte sind noch absolut intakt. Die Decke wurde mehrfach pro Jahr gewaschen und ist immer noch wasserdicht und atmungsaktiv, alle Metallteile sind rostfrei geblieben. Eine äußerst strapazierfähige Decke für den Einsatz während des gesamten Jahres. Verkaufspreis ca. 140,00 EURO. Im Langzeittest ständig im Einsatz und bisher bestens bewährt.


Rambo Wug Plus der Firma HORSEWARE


Auch diese Decke war schon beim Test 1999 dabei  (sh.  Testbericht im Veranstaltungskalender 2000 S. 34) und wird seit dieser Zeit ständig eingesetzt. Hierbei handelt es sich um eine Regendecke mit Halsteil. Aus einem äußerst strapazierfähigem Material. Auch diese Decke überzeugt durch die sehr gute Verarbeitung und Stabilität des Obermaterials. Trotz mehrfacher Maschinenwäsche pro Jahr blieb die Decke immer wasserdicht und atmungsaktiv. Für besonders empfindliche Pferde ist die Ausführung mit Halsteil sehr zu empfehlen,  für andere Pferde reicht sicherlich auch die Rambo Wug ohne Halsteil. Die Preise liegen je nach Ausführung und Größe zwischen 215,00 und 257,00 Euro. Auch diese Decke hat sich im Langzeittest bestens bewährt und wird von unseren Wanderritteilnehmern immer gerne benutzt.

FAZIT:
Alle oben beschriebenen Decken haben sich im Test sehr gut bewährt. Die neuen Oberstoffe sind äußerst robust und stabil. Die Verarbeitung aller Decken ist hervorragend, alle  Metallteile sind rostfrei, alle Gurte oder Schnallen sehr leicht zu handhaben. Die Decken lassen sich problemlos alleine auf das Pferd legen und bleiben auch beim Galoppieren oder Herumtoben auf der Weide dort wo sie hingehören.  Ob mit oder ohne Gehfalte ist reine Geschmackssache, denn  auch die getesteten Decken ohne Falte behindern die Pferde nicht beim Laufen. Alle Decken sind maschinenwaschbar, wobei man die Waschanleitung aber immer beachten sollte. Hierzu noch ein Tipp: die Firmen  BUCAS  und Horse Ware bieten spezielles Waschmittel für wasserdichte und atmungsaktive Textilien an. Die Benutzung eines speziellen Waschmittels empfehlen wir dringend, um dauerhaft diese Eigenschaften der Decken zu erhalten. Die angegebenen Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise.

Da nicht nur unsere Pferde Wind und Wetter trotzen müssen, sondern oft genug auch wir Reiter auf Wanderreittouren, wollen wir in der kommenden Saison Regenjacken testen. Wenn Sie Testmaterial zur Verfügung stellen möchten, dann wenden Sie sich bitte an Christiane Claus Tel & Fax 0033387570466 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

   
© VFD-Landesverband Saar