30 Jahre VFD-SAAR
Pferdesteuer
Mitglied werden?
Startseite
Ansprechpartner
Ausbildung
Die VFD
Downloads
Jugend-Seiten
Login /-out
Mitgliederinfos
Mitglieder-Portraits
Nachberichte
Nachberichte 2017 Nachberichte 2016 Nachberichte 2015 Nachberichte 2014 Nachberichte 2007 Nachberichte 2008 Nachberichte 2009 Nachberichte 2010 Nachberichte 2011 Nachberichte 2012 Nachberichte 2013
Pinnwand
Recht / Gesetz
Teilnahme-
Termine
Tests und Tipps
Vorwort zu den Tests Praxistests 2017 Praxistests 2016 Praxistests 2015 Praxistests 2014 Praxistests 2012 Praxistests 2011 Praxistests 2008 Praxistests 2007 Akalypte – oder Warum wir mal die Sense schwingen sollten Satteltests Satteldeckentests Rund um den Huf-Hufschuhe Testbericht Bio Kokosöl von Dr.Goerg Regendecken- Regenjacken-Tests Buchtipps Navigationsgerät GARMIN GPSMAP60CSx im Test Tipps rund ums Pferd Wanderreitertipps Wanderreitzubehör der Firma Ortlieb
Tierschutz
Tipps für Veranstalter
VFD-Stafettenritt
Wanderreiten

   

Praxistest Regenjacken 2002

Details VFD-Praxistest 2002  - Regenjacken

Alljährlich testen wir nützliche Utensilien für Gelände- und Wanderreiter, wobei diese Dinge sich im „echten Wanderreiterleben“ durchsetzen müssen. Bei Wanderreiten, da denkt jeder an Sommer, Sonne und Abendrot über den Bergen. Aber oftmals kommt es ganz anders - Regen , Wind und Nebel lassen bei schlechter Ausrüstung die Stimmung schnell unter den O-Punkt sinken. Daher haben wir Regenjacken getestet, die wir hier gerne vorstellen möchten.

Taslon light der Firma Horseware

Diese Firma kennen viele von Euch schon von unserem Regendeckentest für Pferde. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine leichte Regenjacke mit einem dünnen Netz-Innenfutter in der Farbe tannengrün mit blau. Der lange Schnitt schützt in Verbindung mit einer Regenhose besonders gut und zwei Seitenschlitze verhindern, dass man beim Reiten auf dem Rückenteil sitzt. Mit einem Gummizug kann die Jacke tailliert werden. Sehr angenehm ist der hohe eng zu schließende Bund am Hals, in dessen Tunnelzug die Kapuze versteckt ist. Mittels stabilem Zweiwegereissverschluss kann die Jacke beliebig weit geschlossen werden und zusätzliche Klettverschlüsse unter der breiten Abecklasche bieten noch mehr Möglichkeiten.  Die Jacke hat vier große Taschen, die mit großen Laschen abgedeckt und per Reissverschluss  zu verschliessen sind. Die Bündchen an den Ärmeln sind mit Gummizug versehen und können per Klettverschlss individuell verstellt werden. Diese Jacke  ist wind- und wasserdicht und hat durch ihre Atmungaktivität einen ausgezeichneten Tragekomfort. Taslon light war in der Saison 2002 ständiger Begleiter unsers Testers auf allen Wanderritten (ca. 25 Reittage). Da sie sehr leicht und klein vom Packmass ist, kann sie zusammengerollt hinter jedem Sattel transportiert werden. Auch zu Hause war die Jacke ständig im Einsatz und wurde daher öfter gewaschen, was ihr bisher nicht geschadet hat. Trägt man, wie bei den Winterwanderritten im Dezember und Februar eine Fleeceweste darunter, so hat man eine optimale Jacke für den Ganzjahreseinsatz mit der man gut geschützt zu Gelände- und Wanderritten starten kann. Die Jacke ist im guten Reitsportfachhandel zum Preis von                     ca. 90,00 Euro erhältlich.

Turnaut Jacket der Firma Horseware

Diese Winterregenjacke fällt alleine schon durch ihre Optik auf. Ein robuster stabiler Aussenstoff in dunkelblau, ein gerader langer Schnitt und der braune Wildlederkragen lassen nicht unbedingt sofort  auf eine Reitjacke schließen. Daher kann man mit dieser Jacke getrost auch mal bei schlechtem Wetter einkaufen gehen, ohne anschließend beim Reiten auf Komfort verzichten zu müssen. Wind- und wasserdicht sowie atmungsaktiv - das alles sorgt in Verbindung mit dem angenehm warmem Futter für ein molliges Gefühl bei Winterritten. Hierzu trägt auch das karierte wollene Innenfutter bei. Die Jacke ist mit einem stabilen Zeiwegereissverschluss unter einer Abdeckleiste ausgestettet. Diese kann mittels Druckknöpfen zusätzlich verschlossen werden. Die beiden großen Seitenschlitze sind beim Reiten sehr angenehm, ebenso die eng anliegenden Innenbündchen an den Ärmeln, die zusätzlich sehr weit von der Jacke abgedeckt werden. Der eng verschließbare Kragen schützt Hals und Nackenpartie sehr gut. Hier vermissen wir aber die Möglichkeit, eine Kapuze anbringen zu können. Ein Verbesserungsvorschlag wäre daher, als Zusatzausstattung eine passende Kapuze anzubieten, die dann bei Regen den Kopf schützt. Die Jacke hat eine Innentasche und zwei Aussentaschen, die nur mittels Lasche verschlossen werden. Hier würde sich ein zusätzlicher Druckknopf gut machen, denn sonst verschwindet die Lasche beim Reiten öfters im Inneren der Taschen, so dass Regen in die Taschen eindringen kann.  Besonders gut hat uns der zusätzliche Regenschutz für die Oberschenkel gefallen. Sitzt man auf dem Pferd und hat den Reissverschluss nicht ganz bis nach unten geschlossen, so lässt sich ein großes Dreieck von der linken Seite zur rechten Jackenseite hin ausklappen. Hierdurch sind die Oberschenkel und der vordere Sattelteil besonders gut geschützt. Eine gute Idee, die auch bei anderen Regenjacken Anwendung finden könnte. Zum Preis von         Euro  erhält man eine optisch schöne Reitjacke für Herbst, Winter und Frühjahr mit sehr gutem Tragekomfort, die auch nach mehreren Wäschen noch wasserdicht ist.

Sommerregenjacke KIEL von Euro-Star


Ein sportlicher Blousonschnitt und leichtes Material zeichnen diese Sommer-Regenjacke aus. Unter einer breiten Lasche, die zusätzlich mittels Druckknöpfen zu verschließen ist, liegt der Reissverschluss. Da die Jacke nicht so lang geschnitten ist, kann auf einen Zweiwegereiss-verschluss verzichtet werden. Ein hoher, dicht zu schließender Halsbund sorgt für Schutz bei Regen und Wind. Wenn es lange stark regnet wird die Jacke innen zwar klamm, aber Regen kommt nicht durch. Der Gummizug an der Kapuze ist sehr angenehm, denn er sorgt für eine gute Rundumsicht, wenn man die Kapuze auf dem Kopf hat. Innen ist die Jacke mit einem leichten, angenehm zu tragenden Netzstoff abgefüttert. Die Armbündchen sind mit Gummizug versehen und können nicht verstellt werden. Die Jacke hat zwei Seitliche Taschen, die zusätzlich mit Reissverschluss versehen sind. Das Material selbst ist nicht atmungsaktiv, die Jacke jedoch unter den Ärmeln mit Ventilationslöchern ausgestattet, daher kommt man nicht so leicht ins Schwitzen. Da das Packmaß aber absolut klein ist, zieht man die Jacke dann am besten aus und verstaut sie hinter dem Sattel. Bei kleineren Verschmutzungen läßt sie sich leicht mit einem feuchten Lappen reinigen und für die große Wäsche kommt sie in die Waschmaschine. Für 55,00 Euro erhält man eine leichte Sommerregenjacke in den Farben schwarz, rot und nachtblau, die aufgrund des kleinen Packmasses ständig am Sattel bleiben kann.

Winterregenjacke „Freestyle“ von Euro-Star

Mollig warm wattiert mit einem attraktiven Karo-Innenfutter, so präsentiert sich die se Winterregenjacke. Mittels Gummizug kann die Jacke tailliert werden und der stabile Zweiwegereissverschluss liegt zusätzlich unter einer breiten Lasche, die mittels Druckknöpfen verschließbar ist. Wind- und wetterdicht schließen die Armbündchen mit einem breiten Gummizug, wobei die Weite noch mittels Druckknopf verstellbar ist. In hoch schließenden Kragen, der sehr angenehm mit Fleece abgefüttert ist, befindet sich eine stabile Kapuze, die abnehmbar ist. In einer der beiden großen  aufgesetzte Aussentaschen befindet sich ein kleiner abnehmbarer Beutel z. B. für Papiere oder Geld. Die Taschen sind per Lasche mit Druckknöpfen verschließbar und so wirklich wasserdicht. Kalte Hände kann man in den beiden seitlichen Einschubtaschen wieder aufwärmen. Der Rücken und die Schulterpartie ist zusätzlich mit einer Pellerine abgedeckt. Unter dieser befindet sich ein große Lasche mit einem Reflektorzeichen, die im Dunkeln zur besseren Sicht schnell herausgeklappt werden kann. So ist man auch bei schlechtem Wetter gut sichtbar. Ein Schlitz am Rücken sorgt für die notwendige Bewegungsfreiheit beim Sitzen. Wir haben die Jacke bei Eis und Schnee getestet und waren auch bei Dauerregen gut und trocken verpackt. Die Jacke ist angenehm leicht und sehr bequem, waschbar in der Waschmaschine. Zum Preis von  180,00 Euro erwirbt man eine sehr gute Winterregenjacke, die auch bei eisigen Temperaturen warm genug hält.


Jacke „Gitania“ von Pikeur (ab 2003 „Christy“)

Atmungsaktiv, wasserdicht und winddicht - so ist diese superleichte Goretex- Jacke sehr angenehm zu tragen, bei Regen, aber auch bei gutem Reitwetter. Dafür sorgt eine ganz neue Materialgeneration aus dem Hause Gore.  Gerade geschnitten, kann die Jacke mittels Tunnelzug tailliert werden. Seitlich befinden sich zwei Schlitze mit Druckknöpfen, die zum Reiten geöffnet werden können, damit die Jacke nicht hochrutscht. Der stabile Zweiwegereissverschluss ist zusätzlich unter einer Leiste mit Druckknöpfen versteckt und im hohen Halskragen befindet sich eine Kapuze, die schnell bei Regen ausgerollt ist. Viele Taschen , die zum Teil mit Reissverschluss zu schließen sind, sorgen dafür, daß man beim Wanderritt die nötigen Kleinutensilien mitnehmen kann. Mittels Klettverschluss werden die Armbündchen so verstellt, damit kein Regen eindringen kann. Die Jacke war auch bei stärkerem langanhaltenden Regen absolut wasserdicht, auch noch nach mehrmaligem Waschen bei 40 Grad in der Waschmaschine. Bei uns wurde diese Jacke nicht nur zum Reiten, sondern aufgrund ihrer schicken Optik und des angenehmen Tragekomforts zu den unterschiedlichsten Anlässen getragen. Die Jacke wurde nochmals überarbeitet und wird nun unter dem Namen Christy zum Preis von  253,00 Euro (Damen) angeboten.Herren erhalten die Jacken unter dem Namen Chopin auch in der Farbe olivgrau zum Preis von  261,00 Euro. In den attraktiven Farben marine, sky und baccararot erwirbt man eine qualitativ sehr hochwertige Jacke, die  als Sommerregenjacke  ebenso geeignet  ist wie für Ritte im Frühling oder Herbst und mit der man auch die Infotreffs in der Gaststätte besuchen kann.

Multifunktionsjacke der Firma HKM

Die warm gefütterte Jacke wurde in der kalten Jahreszeit getestet. Wird es dann im Winter erst mal richtig kalt, so kann zusätzlich noch mit einer herausnehmbaren Fleece-Innenweste   (die per Reissverschluss eingearbeitet wird) aufgerüstet werden. Diese Weste, die zwei noch zwei Aussentaschen hat, kann auch separat getragen werden. Der Tragekomfort der gerade geschnittenen dunkelblauen Jacke ist sehr gut, das Aussenmaterial ist schön weich, winddicht  und atmungsaktiv. Durch zusätzliche Lüftungsreissverschlüsse unter den Achseln kommt man auch bei längerem Führen oder bei Arbeiten am Stall nicht ins Schwitzen. Allerdings kann hier bei langanhaltendem Regen Wasser eindringen. Ein stabiler Zweiwegereissverschluss, der unter einer zusätzlichen Lasche liegt, und zwei seitliche Schlitze sorgen für genügend Bewegungsfreiheit beim Reiten. Durch Reflektoren an den Taschen, auf dem Rücken und den  Armen wird man in der nebligen Jahreszeit auch bei  Dämmerung noch gut gesehen. Die Jacke hat viele Taschen in denen Kleinutensilien genügend Platz haben. Zusätzlich ist die Jacke mit einer angenehm zu tragenden Kapuze ausgestattet, die auch abgenommen werden kann. Die Jacke kann problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Zum Preis von. 87,00 Euro erwirbt man eine funktionelle Jacke für kalte Tage, die auch mal einen Regenguss verträgt. Zu beachten ist, dass die Jacke ziemlich groß ausfällt.


Regenjacke Steeds, Modell Maranello der Firma Krämer


Hierbei handelt es sich um eine modische Jacke im Postmann-Design. Das PV-beschichtete Aussenmaterial fühlt sich beim ersten Eindruck etwas gewöhnungsbedürftig an. Aber durch die Beschichtung und die versiegelten Nähte ist die Jacke wind- und wasserdicht, ja sogar schmutzabweisend.  Ein stabiler Zweiwegereissverschluss (der liegt unter einer breiten Blende) und zwei Seitenschlitze bieten sehr guten Reitkomfort bei der gerade geschnittenen langen Jacke. Mittels Gummizug und Klettverschluss läßt sich die Ärmelweite individuell einstellen. Im hochschließenden Kragen ist eine beschichtete  Kapuze eingerollt. Die vier großen Aussentaschen sind alle mit Reissverschlüssen versehen. Auf Reflektoren wurde verzichtet. Problemlos ist die Jacke bei 30 Grad in der Waschmaschine zu waschen und  sie trocknet sehr schnell. Unser Eindruck: eine Jacke, die sich durch ihre Regentauglichkeit und ihr geringes Packmass (passt in jede Satteltasche) gut für Wanderritte eignet. Sie ist als Regenjacke für den Sommer bzw. auch für die Übergangszeit sehr gut geeignet und zum Preis von ca. 60,00 Euro bei der Firma Krämer erhältlich.


Jacke „Superstar“ von Waldhausen


Offensichtlich hat sich da jemand richtig Gedanken gemacht, denn diese Reit-Regenjacke ist völlig neu konzipiert. So geht z. B. der Zweiwegereissverschluss nicht ganz bis nach unten. Beim Reiten muss man ihn ja sowieso immer von unten öffnen und die Schlösser verkratzen oft genug den Sattel. Hier lässt sich ein großes Dreieck aus dem Jackeninneren ausklappen, wodurch  die Oberschenkel und der vordere Sattelteil besonders gut geschützt sind. Im Innenfutter befinden sich ausklappbare dünne Regenchaps, die man problemlos anziehen kann, ohne vom Pferd abzusteigen. Die Chaps werden mit Klett verschlossen. Eine sinnvolle Ergänzung dürfte ein kleines Gummibändchen am Fußende sein, dann rutschen die Chaps nicht hoch. Benutzt man einen kleinen Sattel, so deckt die Jacke den gesamten Sattel mit ein und man ist bis zu den Füßen regensicher geschützt. Bei größeren Sätteln kann es vorkommen, dass zwischen  Jacke und Chaps ein Zwischenraum entsteht, wo Feuchtigkeit eindringen kann. Zwei große Aussentaschen mit Taschen für die Hände, zwei Einschubtaschen und eine Innentasche sorgen für genügend „Stauraum“, im Kragen ist eine Kapuze integriert, die abnehmbar ist. Durch das mollige Fleeceinnenfutter ist die Jacke auch für kalte Regentage bestens geeignet, denn sie ist wasser- und winddicht. Da die Jacke nicht atmungsaktiv ist kommt man bei der Stallarbeit schon mal ins Schwitzen. Mit einem Verkaufspreis von 149,00 Euro eine sehr strapazierfähige Allroundjacke für kühle und kalte Tage, die durch viele durchdachte Details sehr reiterfreundlich aus dem Rahmen fällt.


Jacke „Zermatt“ von Waldhausen


Sportlich in den Farben stone/blau und stone/schwarz zeigt sich diese Reitjacke mit sehr gutem Tragekomfort. Die Jacke ist sehr leicht, durch ein Fleece-Innenfutter  im Rückenbereich und ein Steppfutter in den Ärmeln und unterhalb des Gummi-Tunnelzuges angenehm warm. Der stabile Zweiwegereissverschluss liegt unter einer doppelt geschützten Leiste, die zusätzlich mit Druckknöpfen verschlossen wird. Am Hals ist die Jacke sehr hoch zu schließen und der Kragen beinhaltet eine abnehmbare Kapuze. Seitlich sind zwei Schlitze, die mit Druckknöpfen verschließbar sind, eingearbeitet. Ein kleines Manko: die Schlitze sind nicht unterlegt, bei einem Dauerregen kann an dieser Schwachstelle Wasser eindringen. Sonst war die Jacke aber absolut wasserdicht, dabei ist sie winddicht und atmungsaktiv. Wenn man beim Wanderritt mal längere Strecken laufen muß zeigt sich diese Eigenschaft sehr positiv. Zwei große Taschen, zwei Einschubtaschen und zwei Innentaschen sind alle mit Reisverschluss verschließbar. Als Reitjacke für richtig kalte Wintertage mit Eis und Schnee ist diese Jacke hervorragend geeignet. Aber auch  für kühle Herbsttage und den beginnenden Frühling kann sie aufgrund ihrer guten Atmungsaktivität hervorragend eingesetzt werden. Aufgrund der sportlichen Optik nicht nur für Reiter empfehlenswert. Der Preis beträgt 135,00 Euro.

Unser Fazit:


Mittlerweile gibt es eine ganze Menge Regenjacken auf dem Markt. Auch in den mittleren Preisklassen wird Qualität angeboten. Die neuen Materialien bieten guten Tragekompfort und sind wind- und wasserdicht. Einige der Regenjacken sind allerdings durch den Test gefallen und werden hier nicht vorgestellt. Daher liegt man mit Sicherheit richtig, wenn man vor dem Kauf einer Jacke unseren Testbericht liest. Wie lange die Jacken bei starker Dauerbenutzung und ständigem Waschen wasserdicht bleiben, wird sich zeigen. Wir werden im kommenden Heft ein Kurz-Ergebnis des Dauertestes veröffentlichen.
In dieser Saison werden wir Reitschuhe und wanderreitgeeignete Reithosen testen - falls Sie uns Testmaterial zur Verfügung stellen wollen, dann wenden Sie sich bitte an Christiane Claus (sh. Anspsrechpartner der VFD-SAAR).


   
© VFD-Landesverband Saar