Die nächsten Termine

18.11.2018 - 18.11.2018 Glühweinritt der Satteltramps
18.11.2018 (10:00h - h)PippiLotta Zirzensik Stall Rose 18.11.2018
30.11.2018 (20:00h - 22:00h)Info-Treff zum Thema "Natural-Horsemanship" mit Dagmar Kraft Teil 2
09.12.2018 (10:00h - h)Tännchentrail 9.12.2018
09.12.2018 (11:00h - 00:00h)Nikolausritt der Satteltramps am 9.12.18
10.12.2018 (11:00h - 00:00h)Nikolausritt der Satteltramps am 9.12.18
   
30 Jahre VFD-SAAR
Pferdesteuer
Mitglied werden?
Startseite
Ansprechpartner
Ausbildung
Die VFD
Downloads
Jugend-Seiten
Login /-out
Mitgliederinfos
Mitglieder-Portraits
Nachberichte
Nachberichte 2018 Nachberichte 2017 Nachberichte 2016 Nachberichte 2015 Nachberichte 2014 Nachberichte 2007 Nachberichte 2008 Nachberichte 2009 Nachberichte 2010 Nachberichte 2011 Nachberichte 2012 Nachberichte 2013
Pinnwand
Recht / Gesetz
Teilnahme-
Termine
Tests und Tipps
Praxistests 2017 Praxistests 2016 Praxistests 2015 Praxistests 2014 Praxistests 2012 Akalypte – oder Warum wir mal die Sense schwingen sollten Vorwort zu den Tests Praxistests 2007 Praxistests 2008 Praxistests 2011 Satteltests Satteldeckentests Rund um den Huf-Hufschuhe Testbericht Bio Kokosöl von Dr.Goerg Regendecken- Regenjacken-Tests Buchtipps Navigationsgerät GARMIN GPSMAP60CSx im Test Tipps rund ums Pferd Wanderreitertipps Wanderreitzubehör der Firma Ortlieb
Tierschutz
Tipps für Veranstalter
VFD-Stafettenritt
Wanderreiten
Datenschutz

   

Isländersattel „Betra“ aus der Sattlerei Velicea

Details

Fotos Sattel5 800x519Das Angebot unseres Mitgliedes Marion Heib von der Reiterstube Heib in Köllerbach, einen Sattel aus dem Programm der Sattlerei Velicea zu testen, nahm ich gerne an. Denn mein bisheriger Sattelpasste meinem Isi nicht mehr ganz korrekt. Gleich habe ich Frau Heib aber auch darüber informiert, dass mein Pferd und ich sehr schwierig zu besatteln sind. Denn: mein Isländer hat einen sehr kurzen Rücken, hat zudem auch noch viel Schwung und ist leicht überbaut. Ich bin aufgrund eines Knieunfalles sehr anspruchsvoll, was Sitz und Position der Pauschen betrifft. Zudem reite ich sehr viel, im Sommer kriegt mein Pferd leicht 200 km und mehr pro Monat auf den Tacho. Da werden ganz schnell auch kleinste Unpässlichkeiten zum Problem. Also dann mal los.

Weiterlesen: Isländersattel „Betra“ aus der Sattlerei Velicea

Pflegemittel der Firma Stiefel im VFD-Test

Details

Als Besitzerin eines Pferdes mit üppig ausgestattetem Langhaar bin ich ständig mit der Pflege desselben beschäftigt. Zum Verlesen des Schweifes wären Stunden fällig. Mit Hilfe des Schweif-, Mähnen- und Fellsprays von der Fa. Stiefel „Top Shine“ kann ich die Haare ohne großen Kraft-und Zeitaufwand und, das ist uns Reitern besonders wichtig, ohne Verluste kämmen und säubern.

Weiterlesen: Pflegemittel der Firma Stiefel im VFD-Test

Derby Timothee Gras als Futter beim Wanderritten der VFD-SAAR

Details

 

P1040234 450x600Leider kommt es immer wieder vor, dass wir bei Wanderritten an Stationen sehr schlechtes Heu für unsere Pferde bekommen. Daher sind wir ständig auf der Suche nach gut transportierbaren Alternativen, um futtermäßig unabhängig zu sein.

So sind wir auf das Timothee-Gras der Firma Derby gestoßen und haben 10 Packungen zum Test erhalten. Das Gras ist in 15 kg schwere Ballen in Folie eingepackt, also auch im Auto gut transportabel. Heißluftgetrocknet und durch den Zusatz von Sonnenblumenöl sehr staubarm, so heißt es in der Beschreibung. Da waren wir gespannt, wie die Wanderreitpferde darauf reagieren würden.

Weiterlesen: Derby Timothee Gras als Futter beim Wanderritten der VFD-SAAR

Steigbügel 90° der Firma Barefoot

Details

Auflagefläche Steigbügel 631x600Gerade beim Wanderreiten, wo man oft stundenlang im Sattel sitzt, sind bequeme Steigbügel besonders wichtig. Wir haben die Steigbügel 90° der Firma Barefoot getestet. Diese Steigbügel haben eine quergestellte Befestigungsöse für die Steigbügelriemen, sie ist also um 90 Grad gedreht. So fällt der Bügel immer in die richtige Fußposition und der Bügelriemen wird nicht verdreht. Das erleichtert auch das Auffinden des Steigbügels, wenn man ihn mal verliert. Wir haben die Steigbügel mit Monosteigbügelriemen benutzt, so drückt überhaupt nichts und man kommt mit dem Bein sehr nah ans Pferd. Die Öse für den Steigbügelriemen ist 3,8 cm breit, also auch für breitere Riemen geeignet.

Die Steigbügel sind aus silberfarbenem Aluminium, daher sehr leicht und sehen chic aus. Sie sind nicht so klobig, wie viele andere wanderreitgeeignete Bügel. Besonders gut hat mir die große Auflagefläche für den Reiterfuß gefallen. Die ovale Trittfläche hat eine Größe von ca. 11,5 x 9 cm und hat eine große geriffelte Gummiauflage, die einen sicheren Halt bietet.

Mit einem Preis von 29,95 € ist das ein Steigbügel, der bei langen Ritten nicht nur Sicherheit sondern auch ein hohes Maß an Bequemlichkeit bietet. Insgesamt sind die Steigbügel sehr gut verarbeitet. Weitere Infos unter http://barefoot-saddle.com/de/

Christiane Claus

 

Pferdegerechtes Fütterungsmanagement im Offenstall leicht gemacht

Details

Futterautomat, Weidetoröffner, Slowfeeder Heukiste

  • Futterautomat
Nach der allgemeinen Lehrmeinung soll ein Pferd spätestens alle vier Stunden fressen, da sonst auf längere Sicht gesundheitliche Probleme wie Kolik und Magengeschwür drohen.

Was also tun, wenn man ein Pferd hat, dass im Sommer nicht ganztägig auf die Weide darf, weil es sonst verfettet oder wenn man nicht die Möglichkeit oder den Nerv hat, im Winter alle vier Stunden Heu zu füttern?

Weiterlesen: Pferdegerechtes Fütterungsmanagement im Offenstall leicht gemacht

   
feed-image Feed-Einträge
© VFD-Landesverband Saar