Die nächsten Termine

30.11.2018 (20:00h - 22:00h)Info-Treff zum Thema "Natural-Horsemanship" mit Dagmar Kraft Teil 2
09.12.2018 (10:00h - h)Tännchentrail 9.12.2018
09.12.2018 (11:00h - 00:00h)Nikolausritt der Satteltramps am 9.12.18
10.12.2018 (11:00h - 00:00h)Nikolausritt der Satteltramps am 9.12.18
11.12.2018 (11:00h - 00:00h)Nikolausritt der Satteltramps am 9.12.18
12.12.2018 (11:00h - 00:00h)Nikolausritt der Satteltramps am 9.12.18
   
30 Jahre VFD-SAAR
Pferdesteuer
Mitglied werden?
Startseite
Ansprechpartner
Ausbildung
Die VFD
Downloads
Jugend-Seiten
Login /-out
Mitgliederinfos
Mitglieder-Portraits
Nachberichte
Nachberichte 2018 Nachberichte 2017 Nachberichte 2016 Nachberichte 2015 Nachberichte 2014 Nachberichte 2007 Nachberichte 2008 Nachberichte 2009 Nachberichte 2010 Nachberichte 2011 Nachberichte 2012 Nachberichte 2013
Pinnwand
Recht / Gesetz
Teilnahme-
Termine
Tests und Tipps
Praxistests 2017 Praxistests 2016 Praxistests 2015 Praxistests 2014 Praxistests 2012 Akalypte – oder Warum wir mal die Sense schwingen sollten Vorwort zu den Tests Praxistests 2007 Praxistests 2008 Praxistests 2011 Satteltests Satteldeckentests Rund um den Huf-Hufschuhe Testbericht Bio Kokosöl von Dr.Goerg Regendecken- Regenjacken-Tests Buchtipps Navigationsgerät GARMIN GPSMAP60CSx im Test Tipps rund ums Pferd Wanderreitertipps Wanderreitzubehör der Firma Ortlieb
Tierschutz
Tipps für Veranstalter
VFD-Stafettenritt
Wanderreiten
Datenschutz

   

Eine Kutschfahrt die ist lustig, eine Kutschfahrt die macht froh

Details
  • 1_Vorbereitungen_640x360_800x450
Am 13.08.2018 war
Daggi zu Gast bei Peter Jochem in Ayl / Biebelhausen,
seines Zeichen Ausbilder und Prüfer für die VFD
Wer eine Kutschfahrt genießen will und dabei ganz auf Sicherheit setzt, der braucht einen Fahrer/in der eine solide Ausbildung mit einer bestandenen Prüfung vorlegen kann. Bei Peter Jochem ist man dafür in sehr guten Händen.
Immer wieder bildet er Gelände-Fahrer bei sich zu Hause aus, wobei ihm Daisy und Jenny zur Seite stehen. Die beiden Pferde haben Abitur vor der Kutsche gemacht und sind die besten Lehrmeister!


In Ayl/Biebelhausen, ganz nah bei Saarburg, hat Peter sein Domizil, das er seinen Schülern für den Unterricht zur Verfügung stellt. Etwas am Berg gelegen, hat man einen wunderschönen Ausblick über das Tal und die umliegenden Weinberge. Für die Theorie gibt es einen hübschen gemütlichen Saloon. Die Bilder dort an den Wänden lassen einiges von Peters abenteuerlichem Leben erahnen. Ein Bad in der Saar mit den Pferden gehört ebenso dazu, wie einige Auftritte im Trierer Theater.
Dort mimte Peters Pferd die Rosinante im Musical von Don Quijote. Der Wallach wurde im Theater regelmäßig mit dem Lastenaufzug zur Bühne befördert und hat während der ganzen Zeit kein einziges Mal auf die Bühne geäpfelt!
Die offensichtlich am ältesten, denn schwarz-weiß gehaltenen Fotografien, zeigen Peter als großen, stattlichen jungen Mann. Groß und stattlich ist er heute noch und er weiß spannende und lustige Geschichten zu erzählen über diese Zeugnisse seiner Wanderreiter-Karriere.


Für die „Trockenübungen“ der Leinenführung hat Peter in der Scheune eine geniale Konstruktion erdacht und aufgestellt. Sie ermöglicht es vier Schülern gleichzeitig, die verschiedenen Handgriffe daran zu erlernen und die notwendige Fingerfertigkeit zu trainieren und zu verinnerlichen, während der Lehrer alles zeigen und korrigieren kann. Auch ist es möglich, dort das Anleinen und Aufsteigen auf den Kutschbock zu simulieren. Die Praxis darf man bei Peter mit seinen Pferden vor dem Planwagen in der zauberhaften Umgebung von Biebelhausen in den Weinbergen erfahren. In diesen Genuss bin ich nun in meiner Funktion als Sportwartin ebenfalls gekommen. Bei solchen Gelegenheiten schätze ich mich sehr glücklich, dieses Amt ausüben zu dürfen.
Ich erlebte die Prüfung von Ivanka, Anke, Yvonne und Frank hautnah mit, die tapfer ein halbes Jahr lang einmal wöchentlich zu Peter in den Unterricht gekommen waren. Peter hatte ihnen als Hausaufgabe für die theoretische Prüfung einen dicken Frage-Antwort-Katalog entworfen, den sie brav erlernt hatten. Anja Niesen war als Prüferin bestellt. Sie hat ebenfalls Peters Ausbildung genossen und weiß um die Aufregung der Prüflinge. Mit ihrer ruhigen, freundlichen und kompetenten Art hat sie die größte Spannung aus der Situation genommen. Trotzdem hat sie bei jedem genau hingeschaut, ob denn alles seine Richtigkeit hat. 

Nach der Theorie und den Trockenübungen kam also die praktische Prüfung.
Die Pferde wurden angespannt. Peter und Frank nahmen auf dem Kutschbock Platz, während der Rest der Meute in den hinteren Wagen kletterte. Ich war jetzt auch etwas aufgeregt, denn das letzte Mal bin ich als Kind im Planwagen gefahren. Anja saß natürlich ganz vorne, um den Fahrer gut beobachten zu können. Frank hatte die knifflige Aufgabe, die Kutsche im Ort um die ganzen parkenden Autos zu manövrieren. Anke hatte den steilsten Anstieg, Yvonne
musste die Kutsche für die Pause parken und dann die Leinen entsprechend organisieren. Ivanka brachte uns schließlich bergab ins Tal und parkte bei Peter wieder ein. Die Fahrer bekamen während der Fahrt noch allerhand Fragen und Aufgaben gestellt von Anja, z. B. Rückwärtsfahren. Doch ich habe fasziniert die wunderschöne Aussicht genossen und mit den anderen geklönt. Peter hat mir in der Pause weit unten im Tal den Altarm der Saar gezeigt. Dort liegen sein Weidegrund und seine Badestelle. Ich sollte ihn unbedingt noch einmal besuchen, dann aber mit Pferd!


Alle haben ihre Prüfung bestanden und bekamen ihre Urkunden und Ausweise von Anja feierlich überreicht. Bei einer entspannten Vesper im Saloon saßen wir noch lange zusammen und lauschten amüsiert Pits Geschichten.
Der Abschied gestaltete sich wehmütig für die jetzt „Ehemaligen“. Ivanka fasste es in Worte: „Mein Leben wird ab heute ein bisschen leerer sein.“ sagte sie zu Peter mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Das Vorstandsteam gratuliert Ivanka Bernadi, Anke Andres,
Yvonne Anell-Philippi und Frank Anell ganz herzlich zu ihrer
bestandenen Prüfung!
Ich danke den vier Prüflingen für die überaus nette Gesellschaft.
Daisy und Jenny danke ich für die wunderschöne Fahrt durch die
Weinberge. Und nicht zuletzt danke ich Anja und Peter für die
Einladung, diese Prüfung zu begleiten. Die Kompetenz in der Sache und die gleichzeitige Herzlichkeit der beiden ist äußerst beeindruckend. Die VFD schätzt sich sehr glücklich, die beiden in ihren Reihen zu wissen! 

Dagmar Cullmann

   
© VFD-Landesverband Saar