Pinnwand

   

Die nächsten Termine

21.10.2018 - 21.10.2018 Leider abgesagt!"Spiele-Kurs" Gelassenheits- und Reiterspiele-Training
21.10.2018 - 21.10.2018 Pippi-Lotta-Kurs
26.10.2018 (20:00h - 22:00h)Info-Treff Themenänderung beim Infotreff am 26.10.2018
01.11.2018 - 30.11.2018 Pippi-Lotta-Kurs
18.11.2018 - 18.11.2018 Glühweinritt der Satteltramps
30.11.2018 (20:00h - 22:00h)Info-Treff zum Thema "Natural-Horsemanship" mit Dagmar Kraft Teil 2
   
30 Jahre VFD-SAAR
Pferdesteuer
Mitglied werden?
Startseite
Ansprechpartner
Ausbildung
Die VFD
Downloads
Jugend-Seiten
Login /-out
Mitgliederinfos
Mitglieder-Portraits
Nachberichte
Nachberichte 2018 Nachberichte 2017 Nachberichte 2016 Nachberichte 2015 Nachberichte 2014 Nachberichte 2007 Nachberichte 2008 Nachberichte 2009 Nachberichte 2010 Nachberichte 2011 Nachberichte 2012 Nachberichte 2013
Pinnwand
Recht / Gesetz
Teilnahme-
Termine
Tests und Tipps
Praxistests 2017 Praxistests 2016 Praxistests 2015 Praxistests 2014 Praxistests 2012 Akalypte – oder Warum wir mal die Sense schwingen sollten Vorwort zu den Tests Praxistests 2007 Praxistests 2008 Praxistests 2011 Satteltests Satteldeckentests Rund um den Huf-Hufschuhe Testbericht Bio Kokosöl von Dr.Goerg Regendecken- Regenjacken-Tests Buchtipps Navigationsgerät GARMIN GPSMAP60CSx im Test Tipps rund ums Pferd Wanderreitertipps Wanderreitzubehör der Firma Ortlieb
Tierschutz
Tipps für Veranstalter
VFD-Stafettenritt
Wanderreiten
Datenschutz

   

Nachbericht Infotreff: Gesunder Huf – gesundes Pferd

Details
  • Infotreff_gesunder_Huf2_800x600
Unsere sehr fachkundigen Referentinnen Bettina Micout und Carolin Puhl haben uns am Freitag, den 26.01.2018 in die grundlegende Materie des gesunden Hufes eintauchen lassen.

Viele Interessierte, Mitglieder und Freunde der VFD-Saar fanden an diesem Abend den Weg zum Clubheim des RuFV-Saarwellingen. Es war gerappelt voll und jeder hörte gebannt den Ausführungen zur Anatomie, Biomechanik und Funktion eines gesunden Hufes zu. Denn wie wir alle wissen: „Ohne Huf kein Pferd!“.

Bettina Micout ist gelernte Hufpflegerin nach NHC seit 2014. Sie hat sich stetig weitergebildet, unter anderem bei Fortbildungen zu Klebebeschlägen und ganzheitlicher Hufbearbeitung.

 

Carolin Puhl ist der Kopf von animotion – Animation and Motion und betreibt eine Kleintierpraxis in St. Wendel.

Das Ziel dieses gelungenen Infoabends war die Früherkennung und Prophylaxe von gesundheitlichen Problemen durch Hufveränderungen und Krankheiten.

Zu Beginn wurden die Grundbedürfnisse eines jeden Pferdes aufgezeigt, sodass die Zusammenhänge einer artgerechten Haltung mit Sozialkontakt und Fütterung sowie gesunderhaltendem Training und Bewegungsabläufen für jeden klar ersichtlich sind.

Mit einem Vergleich wurden die Bedürfnisse des Pferdes sehr gut verdeutlicht:

Ein Wildpferd bewegt sich ca. 10 – 40 km pro Tag. Es verbringt ca. 14 – 18 Stunden täglich in ruhiger Bewegung mit der Futtersuche und –aufnahme. Sie legen ab und zu mal kurze Galopp-Sprints ein, das Wälzen und Liegen (ausruhen) ist jederzeit möglich. Die Hufe erfahren einen natürlichen Abrieb.

Im Gegensatz dazu steht unser Hauspferd, dass sich oft vielmehr uns, als wir ihm anpassen muss:

Es kann manchmal nur wenige Schritte am Tag tun. Die Fütterung erfolgt oft ohne Bewegung und die Pausen zwischen den Fütterungszeiten sind oft zu lang. Durch die Nutzung als Reit- und/oder Fahrpferd verändert deutlich den Abrieb der Hufe. Freie Galopp-Sprints sind sehr selten. Dem Wälzen und Liegen kann das Hauspferd oftmals nur unzureichend nachkommen und der Boden auf dem es gehalten und genutzt wird entscheiden über die Bearbeitung der Hufe.

Auch die anatomischen Ausführungen halfen zu einem guten Grundverständnis für unseren wundervollen Partner Pferd. Der Bewegungsapparat des Pferdes gibt uns ein Grundgerüst, wie mit dem jeweiligen Individuum umzugehen ist.

Basiswissen zum passiven Bewegungsapparat (Knochen, Gelenke und Hufe) sowie dem aktiven Bewegungsapparat (Muskeln, Sehnen und Bänder) und dem Verbindungsglied für den Körper den Faszien zeigen verständlich dargestellt, wie eine Verspannung bspw. im Genick des Pferdes sich bis zum hinteren Huf ausbreiten kann!

Für jeden Reiter und Pferdefreund ist es wichtig zu wissen, wie funktioniert das Pferd!

Dazu gehört auch das Verständnis für die Biomechanik, wie z.B. der Hängebrückenkonstruktion des Rückens, die Aufhängung des Schultergürtels, die Antriebsfunktion der Hinterhand und dem Trageapparat Huf (Topf-Apfel-Strumpfhosen-Komplex) und wie gutes Training und ein geschultes Auge die Gesundheit des Pferdes erhalten und unterstützen können.

Auch unser Auge wurde an diesem informativen Abend sehr gut geschult durch die gelungene Leinwand-Präsentation mit beispielhaften Erklärungen und präparierten Körperteilen von Pferden, wie z.B. ein Pferdebein und Hufe.

Die Funktion des Hufes wurde uns mit anschaulichen Beispielen näher gebracht und auch die enorme Bedeutung eines gesunden Hufes klargestellt. Auch über die Folgen einer ungleichmäßigen Belastung, Verspannungen und Gelenkschäden, die mitunter durch Dysbalancen im Huf auftreten können wurde ausführlich gesprochen.

Alle Teilnehmer wurden an diesem Infotreff gut geschult und jeder konnte etwas für sich an Input mitnehmen!

Wie immer war es eine gelungene Veranstaltung!

Und wir freuen uns schon auf die nächsten…

 

Eure Saskia Teschke

Pressewartin der VFD-Saar

 

   
© VFD-Landesverband Saar