30 Jahre VFD-SAAR
Pferdesteuer
Mitglied werden?
Startseite
Ansprechpartner
Ausbildung
Die VFD
Downloads
Jugend-Seiten
Login /-out
Mitgliederinfos
Mitglieder-Portraits
Nachberichte
Nachberichte 2018 Nachberichte 2017 Nachberichte 2016 Nachberichte 2015 Nachberichte 2014 Nachberichte 2007 Nachberichte 2008 Nachberichte 2009 Nachberichte 2010 Nachberichte 2011 Nachberichte 2012 Nachberichte 2013
Pinnwand
Recht / Gesetz
Teilnahme-
Termine
Tests und Tipps
Praxistests 2017 Praxistests 2016 Praxistests 2015 Praxistests 2014 Praxistests 2012 Akalypte – oder Warum wir mal die Sense schwingen sollten Vorwort zu den Tests Praxistests 2007 Praxistests 2008 Praxistests 2011 Satteltests Satteldeckentests Rund um den Huf-Hufschuhe Testbericht Bio Kokosöl von Dr.Goerg Regendecken- Regenjacken-Tests Buchtipps Navigationsgerät GARMIN GPSMAP60CSx im Test Tipps rund ums Pferd Wanderreitertipps Wanderreitzubehör der Firma Ortlieb
Tierschutz
Tipps für Veranstalter
VFD-Stafettenritt
Wanderreiten

   

Ein Tag mit Pferd und Hund bei Nadine Hewer

Details

 

Stolz wie Otto“

Ein Tag mit Pferd und Hund bei Nadine Hewer

Geschrieben von Daggi

  • 1_Kennenlernphase_799x600
Am 27.1.2018 gab es zwischen unzähligen grauen Regentagen einen einzigen, der unser Gemüt mit Sonne und blauem Himmel erfreute. Ich habe diesen Tag in Buweiler/Wadern auf dem Reitplatz verbracht. Trainerin Nadine Hewer hatte den Termin für den Basiskurs „Horse und Dog“ ausgerechnet auf diesen Tag gelegt und ich war verwegen genug gewesen, mich anzumelden. Welch ein Glück!

Morgens in aller Früh hatte ich mein Pferd Josy eingepackt, die Reit-Ausrüstung, Paddok-Material und, zu seiner übermäßigen Freude, auch meinen Hund Otto. Normalerweise nehme ich ihn nicht mit, wenn ich mit Pferd verreise, um so glücklicher war er, hier dabei sein zu

dürfen. Ich habe im letzten Jahr viel Zeit auf andere Dinge verwenden müssen, deshalb habe ich Otto, das muss ich zu meiner Schande gestehen, vernachlässigt. Der Dalmatiner lebt selbstverständlich mit meiner Familie und mir im Haus, ich gehe regelmäßig mit ihm spazieren und er begleitet mich immer auf meinen Ausritten in heimatlichen Gefilden. Doch sonst habe ich ihn schon lange nicht mehr gefordert. Das Angebot des Kurses hat mich dazu animiert, mich wieder mehr mit dem Hund zu beschäftigen. Denn je besser er trainiert ist, um so angenehmer ist es, ihn am Pferd mitzunehmen. Und umso eher bekommt er wieder eine annehmbare Figur. Seit seiner Kastration vor knapp einem Jahr hat er nämlich enorm zugenommen. Also habe ich die Gelegenheit genutzt, einen neuen Anfang in Ottos Training zu starten.

Meine größte Sorge war, dass Otto sich nicht mit den anderen Hunden verträgt. Zu meiner Erleichterung verlief die Kennenlern-Phase unter Anleitung unserer Trainerin jedoch ohne größere Blessuren. Nadine erklärte mir, wie ich an der Leine den führenden Part übernehme. Nach einigen Runden auf dem Platz lernte ich immer mehr Kniffe, wie ich in Ottos Augen das Interessanteste auf der ganzen Welt sein kann und er nicht auf die Idee kommt, mit den anderen Kursteilnehmer zu raufen. Während Josy in ihrem Paddok genüsslich in der Sonne ihr Heu kaute, bekam ich immer mehr Input, um meinen Hund mit, aber auch ohne Leine, zu führen und ihn, sogar in einiger Entfernung, absitzen zu lassen.

Natürlich bekamen die Hunde angemessene Pausen. Das brauchten sie auch, denn selbst mir rauchte der Kopf von all dem Neuerlernten. In der Mittagspause versorgte uns der Pizza-Bäcker Silas mit köstlicher selbstgebackener Pizza vom heimischen Herd, wofür wir ausgesprochen dankbar waren.

Danach bereitete Nadine Hund und Mensch durch elementare Übungen gezielt auf das Anleinen von „oben“ vor. Die Pferde hatten nun auch ihren Einsatz und ich hatte Bammel, meine Josy würde einen Satz machen, wenn Otto an meinem Bein hochsprang. Ohne die helfende Hand von Nadine hätte ich es nicht gewagt. Doch Pferd und Hund haben ihre Sache gut gemacht!

Nun habe ich wieder genug Ideen und Elan, um zu Hause mit Otto zu trainieren. So können wir das Erlernte festigen, Otto und ich haben Spaß zusammen und wieder mehr Bewegung.

Josy, Otto und ich danken Nadine für Pizza, Kaffee, Heu und Leckerlis und für diesen wunderschönen, kurzweiligen Tag! Wir haben verdammt gut geschlafen in der folgenden Nacht und ich bin echt stolz auf meinen Hund, stolz wie Otto!!!

Dagmar Cullmann

 

   
© VFD-Landesverband Saar