30 Jahre VFD-SAAR
Pferdesteuer
Mitglied werden?
Startseite
Ansprechpartner
Ausbildung
Die VFD
Downloads
Jugend-Seiten
Login /-out
Mitgliederinfos
Mitglieder-Portraits
Nachberichte
Nachberichte 2017 Nachberichte 2016 Nachberichte 2015 Nachberichte 2014 Nachberichte 2007 Nachberichte 2008 Nachberichte 2009 Nachberichte 2010 Nachberichte 2011 Nachberichte 2012 Nachberichte 2013
Pinnwand
Recht / Gesetz
Teilnahme-
Termine
Tests und Tipps
Vorwort zu den Tests Praxistests 2017 Praxistests 2016 Praxistests 2015 Praxistests 2014 Praxistests 2012 Praxistests 2011 Praxistests 2008 Praxistests 2007 Akalypte – oder Warum wir mal die Sense schwingen sollten Satteltests Satteldeckentests Rund um den Huf-Hufschuhe Testbericht Bio Kokosöl von Dr.Goerg Regendecken- Regenjacken-Tests Buchtipps Navigationsgerät GARMIN GPSMAP60CSx im Test Tipps rund ums Pferd Wanderreitertipps Wanderreitzubehör der Firma Ortlieb
Tierschutz
Tipps für Veranstalter
VFD-Stafettenritt
Wanderreiten

   

VFD-SAAR-Tagesritt durchs schöne Ostertal

Details

  • 1_Anja_umringt
Dieses Jahr hat unsere liebe Daggi es richtig gemacht. Statt einen Schönwetter-Ritt auszuschreiben den es garantiert verregnet , gab sie dem Ritt einen neuen Namen. Und siehe da – allerschönstes Reitwetter für das schöne Ostertal.

Bei angenehmen und moderaten Temperaturen trafen wir uns alle an Daggi´s Stall. Dort starteten wir nach einem Kaffee und div. Snacks gutgelaunt erst mal zu Fuß durchs Dorf um jenseits der Bundesstraße aufzusitzen. Nachdem sich Pferd und Reiter dabei warmgelaufen hatten, konnte es nun losgehen. Am Steinbruch vorbei Richtung Bubach marschierten wir durch einen abenteuerlichen Trampelpfad. Nachdem wir Bubach durchquert hatten ging es auf der anderen Seite über ein Stoppelfeld hoch hinauf in den Wald. Die lange Kirschallee ließ es sich angenehm im Schatten zügig durchtraben und die Pferde schnaubten ab. Durch den Kaiserbergwald hindurch überquerten wir die Grenze vom Saarland in die Pfalz und erneut die Straße, um dann am Langenbach Flugplatz vorbei die Aussicht und die verlockende Landebahn zu bewundern. Gut das just in dem Moment ein Segler startete – so kamen wir angesichts der langen schnurgeraden Startbahn nicht auf dumme Gedanken ;-)…..Den Pferden war der über uns abhebende Flieger schnurz egal.

Nachdem wir Selchenbach hinter uns gelassen haben, ging es in fröhlichem Galopp Richtung Herschweiler zum Wolfsborner Hof – schließlich meldete sich ja schon langsam der knurrende Magen.

Dort angekommen begrüßten uns sofort die herbeisausenden Lamas. Das fasste so manches Pferd allerdings eher als Affront auf. Und die gefährlichen Spuckgeräusche! Wirklich unhöflich!

Nachdem wir dann die Pferde in die vorbereiteten Paddocks geparkt und getränkt hatten, war auch schon unser Troßfahrzeug mit den diversen Utensilien der Teilnehmer da. Das hat Daggi, wie immer, super und auf die Minute, organisiert.

Nach einem leckeren Mittagsessen und angeregten Gesprächen (mit vollem Mund, versteht sich..) ging es dann wieder ans Satteln und wir machten uns auf den Heimweg.

Nun ging es wieder über die Landesgrenze hinweg Richtung Haupersweiler in flottem Trab durch das wunderschöne Ostertal. Und weil es so schön war schlugen wir noch einen Bogen über den Vogellehrpfad am Martinshof vorbei nach Osterbrücken. Und von dort nach Neumühle . Wir ritten über eine schmale gebogene abenteuerliche Holzbrücke und alle Pferde meisterten das souverän.

Nun mussten wir nur noch über unsere Furt durchs Wasser und schon ging es in einem flotten Aufgalopp nach Marth und dann zurück nach Niederkirchen.

Nachdem die Pferde versorgt waren ließen wir den schönen Tag bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen. Es war ein wunderschöner gelungener Ritt. Vielen Dank an Daggi für die gelungene Organisation.

Gabriele Müller

   
© VFD-Landesverband Saar